Sowjetarchitektur und ostpreussische Landschaften

Architekturreise Palanga – Kurische Nehrung – Kaliningrad – Insterburg – Tilsit, 18. – 24. September 2017

Königsberg, die frühere Hauptstadt der Provinz Ostpreussen und ihr Umland waren bis 1991 eine für westliche Touristen nicht zugängliche russische Exklave. Das im heutigen Litauen gelegene Ostseebad Palanga überrascht mit herausragender Architektur der sowjetischen Nachkriegsmoderne. Auf unserer Reise entdecken wir die reiche Geschichte dieses Landstrichs.

Unsere Reise führt durch litauische Landschaften zur russischen Stadt Tilsit. Hier stossen wir auf erste Zeugnisse deutscher Architektur der 1920er Jahre und probieren originalen Tilsiter Käse. Im Oblast Kaliningrad überlagern sich wunderschöne Landschaften und Spuren deutscher Vergangenheit mit russischer Gegenwart. Immer wieder machen wir einen Halt und besuchen unbekannte, zum Teil verlassene Orte. Königsberg wurde während des 2. Weltkriegs massiv zerstört und sollte danach als sowjetische Musterstadt Kaliningrad neu auferstehen. Wir besuchen das nie vollendete «Haus der Sowjets» als Zeuge dieser Pläne. Über die Kurische Nehrung fahren wir zurück nach Palanga, wo uns eine einmalige Dichte an herausragender sowjetischer Architektur erwartet. Wir übernachten in der ehemaligen Sommerresidenz von Leonid Breschnew.
Highlights:

  • Das alte Königsberg und heutige Kaliningrad
  • «Haus der Sowjets» in Kaliningrad
  • UNESCO – Weltnaturerbe Kurische Nehrung, die ostpreussiche Landschaft und weite Sandstrände in Palanga
  • Alte ostpreussische Stadt Insterburg mit ihren historischen Zeugen
  • Palangas einzigartige Ansammlung sowjetischer Ferienarchitektur
  • Übernachtung in Breschnews Villa in Palanga
  • Frühwerke von Erich Mendelsohn und Hans Scharoun

ALLE WEITEREN INFOS UND ANMELDEMÖGLICHKEIT IN UNSEREM FLYER!